Die Welt isst bunt

In der Mainzer Eisgrubschule bringt ein Kochbuch Menschen und Kulturen zusammen.
Wenig verbindet die Menschen so sehr wie die Freude an gutem Essen. Warum nicht also die Alchemie des Kochens nutzen, um das Miteinander an einer Stadtteilschule zu befördern? Die Idee zu einem interkulturellen Schulprojekt war geboren; für die Umsetzung ebnete das Landesprojekt „Jedem Kind seine Kunst“ den Weg.

 

Ein halbes Jahr lang haben Schülerinnen und Schüler der Mainzer Eisgrubschule Familienrezepte aus aller Welt zusammengetragen und mit Pinsel, Stift und Schere illustriert. Herausgekommen ist dabei ein Kochbuch, das hinter seinen professionellen Verwandten nicht zurückstehen muss, eine kulinarische Reise um die Welt in 217 ungewöhnlichen Rezepten – von Hamburg bis Haiti, vom Schwabenland bis nach Indonesien.

 

Es war ein kommunikativer Prozess, an dem alle mitgewirkt haben: Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer, die Eltern.